Förderverein Drei-Brüder-Schacht e. V.
 

Kux - Anteilschein

von tschech. kusek = kleiner Anteil

Kux (früher Kuckus, Kuches etc., v. böhm. kukus), ein bestimmter ideeller Anteil an dem einer Gewerkschaft gehörigen gemeinschaftlichen Bergwerkseigentum.
Die Idealteilung des gewerkschaftlichen Vermögens erfolgt nach Kuxen, die nach gemeinem Bergrecht einerseits ideelle Teile des Bergwerks, anderseits Anteile an dem gesamten gewerkschaftlichen Vermögen darstellen. Der Kux entspricht der Aktie, drückt jedoch nicht wie diese eine bestimmte Kapitaleinlage aus, sondern eine bestimmte Quote des Beteiligungsverhältnisses, und zwar nach älterm Recht 1/128, nach neuerm Recht 1/100 und, wenn das Statut die weitere Teilung zuläßt, mit Genehmigung der obern Bergbehörde bei wertvollern Bergwerken 1/1000 oder 1/10000. (Nach dem sächsischen Bergrecht ist die Bestimmung der Zahl der Kuxe der Gewerkschaft überlassen, ohne Beschränkung auf die Dezimalteilung.)

»Die Aktie verspricht, was sie nicht halten kann, der Kux ist ehrlich.«

[Lexikon: Kux/Bergrecht/Ausbeute. Meyers Großes Konversations-Lexikon (1905), S. 111661/18530/12317
(vgl. Meyer Bd. 11, S. 894 / Bd. 2, S. 681/132) http://www.digitale-bibliothek.de/band100.htm]

Kuxscheine lauteten auf Namen (Namenspapiere; Wertpapier) und waren im Gewerkenbuch eingetragen.

Übertragungsmöglichkeiten der Kuxscheine waren:
- durch schriftliche Abtretungserklärung und Übergabe,
- durch Blankozession (Blankoindossament).

Kuxscheinbesitzer (Gewerke) konnten bei Kapitalbedarf der Gesellschaft auf Beschluß der Gewerkenversammlung zu Zahlung von Zubußen verpflichtet werden. Sie konnten sich hiervon befreien, indem sie ihre Kuxeohne Gegenleistung an die Gewerkschaft zurückgaben (vom Abandonrecht Gebrauch machen).
Kuxe hatten zuletzt in Deutschland als Finanzierungs- und damit Kapital-anlageinstrument kaum noch Bedeutung, da sich die Aktie hierzu besser eignete.

Seit dem 1. 1. 1986 besteht diese Rechtsform nicht mehr, da mit diesem Termin noch bestehende Gesellschaften aufzulösen waren. Vorher konnten derartige Unternehmen aber entweder in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt werden oder mit einer Kapitalgesellschaft fusionieren.

[Wirtschaftslexikon24: http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/kux/kux.htm]

 

Kux des Fördervereins Drei-Brüder-Schacht e. V.

 

Zum Seitenanfang
»»» © 2005 - 2012 by Drei-Brüder-Schacht e. V. · Zug/Erzgebirge · Deutschland «««
»»»  Letzte Aktualisierung:    «««